Nachrichten
SeelenLaute-Zeitung 48 –  SL Saar, INFO 2021/5
12.04.2021
SeelenLaute-Zeitung 48 – SL Saar, INFO 2021/5
Neue Ausgabe der Selbsthilfezeitung für seelische Gesundheit
Saarbrücken/Merzig/Saarburg/Trier. Die neue SEELENLAUTE 48 (Ausgabe 2/2021), farbig illustriert, erscheint print zum 25. April 2021 und wird über-regional verteilt und verschickt. Die digitale Ausgabe ist ab 12. April 2021 im Netz und unter dem unten genannten Link als PDF für die interessierte Leserschaft kostenfrei downloadbar.

Aus dem Inhalt: Bundesweiter Selbsthilfe-Kunstpreis zum Thema ‚Freundschaft‘ (Ausschreibung) / Rheinland-Pfalz-Tag 2021 mit Selbsthilfemeile (kurzfristig abgesagt) / Kurt Krömer outet sich in seiner TV-Sendung / Buchrezension ‚weggesperrt‘ / Kurzgeschichte ‚Die blasse Frau‘ / Mit Kreativität und Pfiff, den Alltag im Griff / Zeitspruch / Kunst / Selbsthilfe-Schreibwettbewerb ‚Himmel und Hölle‘ (Ausschreibung) / Buchtipp ‚Behindert werden? Behindert sein?‘ / CD-Tipp Psychose-Song / Rosenimpression / Campus Vivendi-Begegnungen / Buchrezension W. Schlötterer (von Peter Lehmann) / Selbsthilfeinfos (Initiativen, Hotlines, Websites, Termine, Treffs) / Impressum.

SeelenLaute –Selbsthilfezeitung für seelische Gesundheit. Kritisch, unabhängig, für alle Interessierten. Erscheint 6 x im Jahr, freundlich unterstützt von der GKV-Selbsthilfe-Gemeinschaftsförderung Saarland, vom Landkreis Merzig-Wadern und in Rheinland-Pfalz projektbezogen von Betriebskrankenkassen. Projekt-Schwerpunktthema 2021: „Selbsthilfe – Die Stimme der Betroffenen stärken!“. Die Zeitung wird von den Selbsthilfen SeelenLaute Saar und SeelenWorte RLP herausgegeben, print an Saar, Mosel, Rhein und weiter, sowie auch in Luxemburg, Frankreich und Ostbelgien auf Spendenbasis verbreitet und von mehreren tausend Leser*innen eines trialogischen Publikums gelesen. Die Druckauflage beträgt (ohne Nachdrucke) 3.000 Ex. im Jahr. Zum Postbezug für Einrichtungen, finanzierte Selbsthilfegruppen etc. siehe Info auf Seite 4 im Impressum.

Die digitale Ausgabe kann als PDF autorisiert über das Nachrichtenportal art-transmitter.de kostenfrei gelesen und verlinkt werden, weitere Informationen (PDF)
Bundesweiter Selbsthilfe-Kunstpreis 2021
10.04.2021
Bundesweiter Selbsthilfe-Kunstpreis 2021
SeelenLaute Saar prämiert drei Gewinnerwerke mit 350 €, 200 € und 125 €
SH SeelenLaute Saar – INFO 2021/4. Saarbrücken, sl/at/bks. Sich frei malen! Zum Abschalten, Umschalten und Auftanken, als persönlicher Ausdruck und als positives Ventil. Nach dem Starterfolg von 2020 lobt die originäre Selbsthilfe für seelische Gesundheit aus Saarbrücken mit Veranstalter SeelenLaute Saar auch für dieses Jahr einen attraktiven Kunstpreis aus. Als Exklusivförderer unterstützt die Techniker Krankenkasse (Saarbrücken) den Preis als Partner. Angesprochen zur Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb sind Menschen mit psycho-sozialen Beeinträchtigungen und seelischen Leiden. Das Motto in diesem Jahr: „Freundschaft“. Zu gewinnen sind drei Geldpreise: 1. Preis 350 €, 2. Preis 200 €, 3. Preis 125 €. Dabei sind die Preise echte Preise, denn die Gewinnerwerke bleiben Eigentum der Künstler*innen. Nach Möglichkeit soll im Herbst in einem saarländischen Ort eine Preisverleihungsfeier stattfinden, auf der die drei Originale gezeigt werden. Im Oktober gibt’s eine Sonderpräsentation aller Wettbewerbsbeiträge mit einer Foto-Schau auf der Outsider Art-Plattform art-transmitter.de. Deren Träger, die Europäische Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund), ist technisch-publizistisch unterstützender Partner des Kunstpreis-Projekts. Die drei prämierten Gewinnerarbeiten werden auf der Titelseite der Selbsthilfe-Zeitung SeelenLaute veröffentlicht.

Zugelassen sind unveröffentlichte, gänzlich selbst geschaffene Werke aus den Sparten Malerei, Zeichnung oder Mischtechnik (nicht aber Skulptur, Installationen, elektronische Kunstformen u.a.), sowie als Ausnahme das Genre Cartoon. Es kann nur eine Arbeit pro Bewerber eingereicht werden, im Format von mind. 40 x 60 cm bis max. 100 x 200 cm. Technik (Acryl, Aquarell, Graphit, Ölkreide o.a.) und Motiv (ob abstrakt, konkret oder alles dazwischen) sind freigestellt. Ein Bezug zum Thema „Freundschaft“ soll im Werk vorhanden sein, das persönliche Emotionen und Erlebnisse künstlerisch kommunizieren und spiegeln soll. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Anonyme Beiträge sind nicht möglich. Berufskünstler mit BBK-Mitgliedschaft können nicht teilnehmen. Jeder Teilnehmende versichert mit Teilnahme, alleiniger Urheber des zum Preis eingereichten Werkes zu sein, das frei von Rechten Dritter ist bzw. von für den Veranstalter anfallenden Gebühren an eine Verwertungsgesellschaft. Eine kurze Künstlervita (ohne Diagnosen u.ä.!) ist beizufügen. Alle Rechte bleiben beim Künstler. Dem Veranstalter wird ein einmaliges freies Nutzungsrecht für seine Projektarbeit, PR und die Ergebnisveröffentlichung eingeräumt. Eine dreiköpfige Fachjury aus Kunst, Publizistik und Selbsthilfe wählt im Herbst die Gewinner. Die Juryentscheidung ist unanfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Projektorganisatoren, Förderer, Jurymitglieder und Vorjahresgewinner nehmen nicht am Wettbewerb teil. Der Preis wird in Medien der Kunstszene, der Selbsthilfe und in der Allgemeinpresse angemessen dargestellt.

Wer teilnehmen möchte, mailt ein Foto seines Werkes (300dpi, mittelauflösig, JPG-Datei) im E-Mail-Anhang mit Künstlervita, Eckdaten zum eingereichten Werk (Titel, Technik, Format) und seinen Kontaktangaben an sh_seelenlaute-saar@email.de. Der Datenschutz wird gewahrt. Mit Zusendung gelten die Wettbewerbsregeln als akzeptiert. Bewerben können sich nur Einzelpersonen (keine Einrichtungen o.ä.). Die Ausschreibung steht im Netz im Portal www.art-transmitter.de, sowie auf der Website der KISS Saarland (www.selbsthilfe-saar.de). Die Information darf gerne weiterpubliziert werden. Bewerbungsschluss für den Selbsthilfe-Kunstpreis „Freundschaft“ ist der 15. September 2021. SeelenLaute Saar freut sich über rege Beteiligung aus ganz Deutschland und wünscht viel Spaß beim inspirierten Mitmachen!


- Bild: Bewerbungsbeitrag vom ersten SeelenLaute-Kunstpreis in 2020 (Foto: Archiv SeelenLaute, KK) -
www.art-transmitter.de/pics_kunst/SL%20Saar_allg%20Infotext%202021.pdf
„Alles in Ordnung…?
09.04.2021
„Alles in Ordnung…?" H-TEAM e.V.-Künstlerpreis 2021
Münchener Verein für Bürger*innen in Not schreibt neuen Wettbewerb aus
München. Den Start einer neuen Auflage seines internationalen Künstlerpreises hat der Verein H-Team im April bekannt gegeben. Ausgelobt wird ein gespendetes Preisgeld von gesamt mindestens 5.000 Euro. Das Thema des im Rahmen der Reihe „Soziales trifft Kunst und Kultur“ laufenden Wettbewerbs in diesem Jahr lautet „Alles in Ordnung…?“ Jeder ist zur Teilnahme eingeladen.

Beteiligen kann man sich in den Sparten Malerei, Skulptur, Fotografie, Kurzfilm (max. 3 Min.), Musik (max. 3 Min.), Comic, Cartoon, Karikatur, Installation/Objekt oder vorzutragende Literatur/Dichtung/Kurzgeschichte (max. 3 Min.) mit 1 selbst geschaffenen Arbeit, (zunächst) digital einzureichen an info@h-team-ev.de, unter dem Stichwort ‚Kunstwettbewerb 2021‘. Das Anmeldeformular ist ausgefüllt beizufügen. Die Werke können im Rahmen des Wettbewerbs erworben werden (Kaufpreisfestsetzung durch den Teilnehmer, der Veranstalter ist nicht am Erlös beteiligt und die Abwicklung erfolgt direkt zwischen Künstler und Interessent). Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben. Die Gewinner werden voraussichtlich im Juli 2021 auf der Homepage des H-TEAM e.V. veröffentlicht und persönlich benachrichtigt. Regulärer Einsende- und Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2021. Die Jury (alle München): Dr. Caroline Fuchs (Konservatorin, Design Museum), Dr. Bärbel Kopplin (Kuratorin), Renate Hausdorf (Präsidentin Paul-Klinger-Künstlersozialwerk e.V.), Vivien Rathjen (Kunstvermittlerin) und Torsten Sowa (H-TEAM e.V.) Zu gewinnen sind: 1. Preis 1.000 €, 2. Preis 500 € und vierzehn weitere Preise zu je 250 €.

Der Ausrichter in seiner Projektbeschreibung: „´Ordnung ist das halbe Leben´ heißt ein bekanntes Sprichwort. Nach einem Jahr Corona sieht diese Ordnung anders aus als vor der Pandemie. Jeder Mensch hat einen anderen Begriff von Ordnung und misst dem Thema eine andere Bedeutung zu. Ordnung ist auch ein Thema, das bei uns im H-TEAM e.V. in allen Abteilungen relevant ist .. Die ambulanten Wohnhilfen bringen den Menschen mit Wohnraumverwahrlosungen Ordnung, damit sie ihre Wohnung nicht verlieren. Die Abteilung Schuldnerberatung bringt Ordnung bei den Schulden und Gläubigern. Die kostenlose Rechtsberatung und Sozialberatung bringt Ordnung bei Rechts- und Sozialfragen. Ist aber bei den Klienten wirklich dann alles in Ordnung, wenn wir wieder weg sind..?“ Der Wettbewerb soll eine Auseinandersetzung mit diesem Thema anstoßen und zur künstlerischen Umsetzung anregen.

Aufgrund der Pandemiesituation werden die eingereichten Arbeiten zunächst digital präsentiert, um sie später auch in einer in der Geschäftsstelle persönlich besuchbaren Ausstellung zu zeigen. Veranstalter: H-TEAM e.V., Plinganserstraße 19, D-81369 München, Tel. 089/747 36 2-0, E-Mail: info@h-team-ev.de. Internetpräsenz unter www.h-team-ev.de. - Bildnachweis Logo: Presseinformation Veranstalter -

Die Details zum Kunstwettbewerb und die genaue Ausschreibung findet man unter http://h-team-ev.de/aktuelles/ bzw. hier die Teilnahmeunterlagen, für weitere Informationen (PDF)
www.h-team-ev.de
Termine

08.05.2021
Bundesweiter Selbsthilfe-Kunstpreis 2021 zum Thema Freundschaft
Bewerbungen bis 15.09.2021

Bundesweiter Selbsthilfe-Kunstpreis 2021 zum Thema Freundschaft

Malen befreit! Zum Abschalten, Umschalten und Auftanken, als persönlicher Ausdruck, als Ventil. Nach dem Starterfolg im vergangenen Jahr lobt die orig mehr
03.05.2021
Fotografien aus dem Psychiatriealltag
Ausstellung im Museum im Lagerhaus
Unter dem Titel „Durch die Linse – Fotografien aus dem Psychiatriealltag“ zeigt das Schweizer Museum im Lagerhaus (St. Gallen) in Kooperation mit dem mehr
06.04.2021
KONSCHT AM GRONN 2021
Open Air-Galerie in Luxemburg-Stadt soll erst 4. Juli starten

KONSCHT AM GRONN 2021

Luxembourg. Das Organisationskomitee der etablierten internationalen Open Air-Galerie Konscht am Gronn in Luxemburg-Stadt blickt trotz immer noch ange mehr